deutsch english

 

ProdukteUnternehmenBetriebsanleitungenDownloadKontaktBestellanfrage

Das SAFETEX-Zurrgurtprogramm bietet maßgeschneiderte Lösungen für jede
Ladungssicherung. Wir verarbeiten Gurtband aus Polyester (PES) mit
einer durchschnittlichen Dehnung von max. 5 %. Spannelemente (SE) und
Verbindungselemente (VE) sind auf die jeweiligen Zurrsysteme abgestimmt.
SAFETEX Zurrgurte werden nach EN 12195-2 in Deutschland, an unseren beiden
Standorten in Stuttgart und Erfurt, produziert.

Kennzeichnungs-Etikett


Festende (FE) und Losende (LE) sowie einteilige Zurrgurte aus Polyester
müssen nach EN 12195-2 mit einem blauen Etikett (Label) gekennzeichnet
sein. SAFETEX-Zurrgurte enthalten am Los- und Festende zusätzlich jeweils
eine eingenähte Gebrauchsanleitung.

Angaben auf den Etiketten

LC = Lashing Capacity (Zulässige Zugkraft) 
Höchstkraft zur Verwendung im geraden Zug,
für die ein Zurrgurt im Gebrauch ausgelegt ist.

SHF = Standard Hand Force (Normale Handkraft) 
Handzugkraft von 50 daN, die am Spannelement
aufgebracht ist.

STF = Standard Tension Force (Normale Spannkraft)
Verbleibende Kraft, nachdem der Griff einer Ratsche
losgelassen wurde = Vorspannkraft

Grundlagen der Zurrgurt-Systeme

Zweiteilige Zurrgurte
Ein 2-teiliger Zurrgurt besteht aus zwei Komponenten: Dem Festende mit Ratsche und Verbindungselement (Haken)
und aus dem Losende mit Haken als Verbindungselement.
Einsatz: Niederzurren und Direktzurren im geraden Zug.

Einteilige Zurrgurte
Ein 1-teiliger Zurrgurt besteht aus einem Gurtband mit einer Ratsche als Spannelement.
Einsatz: Bündeln oder Umreifen.

Zurrgurte in Tandemtechnik
Ein 1-teiliger Zurrgurt mit doppelter Bandlage. Dadurch wird mit ihm in der Umreifung die doppelte Zugkraft erreicht.
Ein Zurrgurtsystem, das seine Vorteile speziell in der Schwerlastzurrung ausspielt.

© 2013 SAFETEX Hebe- und Transporttechnik
ImpressumKontaktAGBDatenschutz